Newsletter bestellen

Eine Auswahl unserer Newsletter:

TGA – Fachportal für Gebäudetechnik

14.08.2017
www.tga.at
Auf zu neuen Themen!

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser


Die TGA Branche ist sehr in Bewegung und so ergeben sich neue Zusammenhänge. Sensorik in der TGA ist das Thema der Zukunft. Was macht Sinn und wo sind Sensoren eigentlich nicht notwendig? Das wird im TGA 9 eines der Themen sein, die wir betrachten.
Die 1992 eingeführten Energielabels sollten dem Konsumenten helfen einen Überblick über den Energiebedarf von Geräten zu erhalten. Die kommende Novelle wird aber wahrscheinlich zur Verwirrung von Käufern führen. Einen Erklärungsansatz bietet dieser Newsletter.
Aber auch altbewährtes kommt auf uns zu: Die Aqualife Innsbruck feiert seine 10te Auflage. Über die erfolgreiche Veranstaltung, die aus der Branche heraus entstanden ist, berichten wir im TGA 9. Andreas Landauer, der Initiator, wird uns erzählen wie es dazu kam und wo er die Zukunft sieht.

Aber freuen Sie sich vorerst auf den TGA 7-8, der in den nächsten Tagen auf ihrem Schreibtisch liegen wird- hier berichten wir über Brandschutz & Sicherheit als Vorschau auf die FSE Tagung in St. Pölten. Alle unserer bisherigen Ausgaben können Sie auch bequem als e-paper lesen: http://www.tga.at/epaper-archiv/


Viel Vergnügen beim Lesen des Newsletter wünscht

Marianne Schmidt und das gesamte TGA Team


Österreichische Energieagentur

Rundum informiert von A – G

Der Energielabelwahnsinn hat nun ein Ende, A+++ gehört bald der Vergangenheit an. Die schon 1992 eingeführte Kennzeichnung mancher Produktgruppen wird nun ganzheitlich eingeführt. mehr

Kaldewei

Kaldewei: Vertriebsleitung wird neu besetzt

Gerd Kroiss übernahm mit 1. Juni 2017 die Vertriebsleitung bei Kaldewei für Österreich und die Schweiz. mehr

Geberit

Beachvolleyball-WM 2017: Geberit fiebert mit

Wer denkt, dass es auf öffentlichen Veranstaltungen wie der internationalen WM nur Dixi Klos gibt, der irrt. Geberit stellt im Zuge einer Produktvorstellung ihre modernen Toilettenanlagen vor und drückt dabei unseren Sportlern die Daumen. mehr

Oventrop

Rundum-Versorgung für die Trinkwassertechnik mit dem „Aquanova-System“

Alles aufeinander abgestimmt - ein umfangreiches Sortiment umfasst Produkte, Software und Dienstleistungen für die Trinkwasserhygiene. mehr

Villeroy & Boch

Villeroy & Boch schmückt Sportresort Hohe Salve

Die Hotelzimmer und der Move & Relax-Bereich wurden mit den Wellness- und Sanitär-Produkten von Villeroy & Boch ausgestattet. Skisprung- und Olympiasiegers Toni Innauer hat aktiv an der Realisierung mitgearbeitet. mehr

Daikin

Diese Vorteile bringt die neue Generation der Wärmepumpen

Daikin bringt die neue Reihe von Wärmepumpen „Daikin Altherma 3“ für Raumheizung und Warmwasserbereitung auf den Markt. Eine Kombination der R32 Bluevoltion-Technologie und der Daikin Online Regelung soll ganzjährig für Einsparungen und hohe Effizienz sorgen. mehr

Kludi

Das ist die neue Armaturenserie von Kludi

Laut einer statista Studie verbringen wir im Schnitt bis zu 20 Minuten tagtäglich im Badezimmer, die Nachfrage von Sanitärprodukten boomt. Hier die neue Armaturenlinie von Kludi im Überblick: mehr

Buderus

Buderus-Partnerprogramm: Bronze Status für Heiztechnik Borenits

Das Installationsunternehmen Heiztechnik Borenits hat den Bronze Status im Buderus-Partnerprogramm erreicht und ist somit österreichweit der erste Partner. mehr

Branchen Radar

Preiswettbewerb bei Wohnraumlüftungen

Im Jahr 2016 sanken die Umsätze bei Lüftungen für Wohnräume rasant. Der Wettbewerb wird immer häufiger über den Preis geführt – diese Entwicklung zeigen aktuelle Daten von Branchen Radar. mehr

Belimo

Das ist der Schulungsplan bis Ende 2017

Belimo veröffentlicht ihren geplanten Schulungskalender für die zweite Hälfte des laufenden Jahres. Für 2017 sind noch einige Kundentrainings geplant. mehr
 TGA c/o WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.tga.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.tga.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Der TGA Newsletter erscheint vierzehntägig.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

energieweb – Fachportal für Elektro- und Energietechnik

17.08.2017
www.energieweb.at
Ransomware-Angriffe und ihre Folgen

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Malwarebytes™ hat kürzlich die in Zusammenarbeit mit Osterman Research erstellte Studie „Second Annual State of Ransomware Report“ veröffentlicht, die sich an KMU richtet und in deren Rahmen 1.054 Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern in Nordamerika, Frankreich, UK, Deutschland, Australien und Singapur befragt wurden. Die Auswirkungen von Ransomware auf KMU können verheerend sein: Eines von sechs Unternehmen, das mit Ransomware infiziert wurde, hatte mindestens 25 Stunden Ausfallzeit zu beklagen. Darüber hinaus mussten 22 % der KMU ihre Geschäftsprozesse sofort stoppen und erlitten einen Umsatzverlust von 15 %.
75 % der befragten Unternehmen geben dem Ransomware-Problem eine hohe oder sogar sehr hohe Priorität. Doch trotz Investitionen gab fast die Hälfte an, dass sie nur wenig bis mäßig überzeugt sind, einen Ransomware-Angriff stoppen zu können. 72 % der Befragten glauben, dass Lösegeldforderungen niemals bezahlt werden sollten. Die restlichen Unternehmen denken, dass die Forderungen nur bezahlt werden sollten, wenn die verschlüsselten Daten für das Unternehmen wertvoll sind. Die Ergebnisse zeigen insgesamt, dass Unternehmen die Gefahr durch Ransomware bewusst ist, aber viele können noch nicht damit umgehen.

Viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters wünscht

Wolfgang Flegl, Chefredakteur PUNKTUM


10.08.2017

Promotion


Eaton

Eaton beendet Sicherheitslücken

Eaton schließt die Sicherheitslücke und reduziert das Risiko von elektrisch gezündeten Bränden in Wohngebäuden.

Elektrische Störungen sind durchschnittlich für mehr als 30 % der Brände verantwortlich. Trotz der großen Fortschritte bei den Sicherheitsmaßnahmen, wie z.B. Rauchmeldern, führen diese Brände in Europa weiterhin jährlich zu 4 000 Todesfällen, 70 000 stationären Behandlungen und Sachschäden von bis zu € 126 Mrd. pro Jahr. Angesichts der Häufigkeit der elektrisch gezündeten Brände und ihrer verheerenden Konsequenzen stellt sich die Frage, ob alle möglichen Maßnahmen ergriffen wurden, um europaweit die Wohngebäude vor diesen Fehlern in den elektrischen Anlagen zu schützen.

Diese Frage stellt sich allen mit der professionellen Entwicklung, Spezifikation und Installation von elektrischen Anlagen verantwortlich Beschäftigten.

Um das Risiko elektrisch gezündeter Brände sowie durch elektrische Schläge verursachter Verletzungen und tödlicher Unfälle zu reduzieren, ist der Einsatz von Leitungsschutzschaltern (MCD, Miniature Circuit Breakers) und Fehlerstromschutzschaltern (RCD, Residual Current Devices) in vielen Ländern weit verbreitet. Leitungsschutzschalter erkennen Fehler, wenn ein kritisches Stromniveau überschritten wird, und schützen daher vor Wärmeschäden, die von Kurzschlüssen oder Überströmen verursacht werden. Fehlerstromschutzschalter erkennen Fehlerströme, die nicht zum Einspeisepunkt zurückfließen, sondern in die entgegengesetzte Richtung fließen – dies wird als Erdschluss bezeichnet.

Das dritte Puzzleteil beim Schutz vor elektrisch gezündeten Bränden ist die Fehlerlichtbogenerkennung, die eine ausgefeilte digitale Technik erfordert und allgemein weniger genutzt wird. Die Installation von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD, Arc Fault Detection Device) ist zwar empfohlen, aber gemäß dem internationalen Standard IEC 60364 (Teil 4-42) nicht verpflichtend. In einigen Ländern, z.B. Deutschland, wurden nationale Vorschriften eingeführt, die die Verwendung unter bestimmten Voraussetzungen vorschreiben. In den USA, wo Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen AFCI (Arc Fault Circuit Interrupters) genannt werden, wird die Verwendung dieser Geräte durch die Sicherheitsnorm National Electric Code vorgeschrieben.

Die in den einzelnen Ländern unterschiedliche Kategorisierung und Protokollierung von Bränden erschwert das zuverlässige Erkennen von Zusammenhängen zwischen dem Einsatz von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen und einer Reduktion elektrisch gezündeter Brände. In Deutschland werden beispielsweise 31,7 % der Brände durch Elektrizität verursacht. In den USA werden laut der Brandschutzbehörde National Fire Protection Association (NFPA) 13 % der Brände elektrisch gezündet. Laut NFPA waren 2013 Fehlerlichtbögen für die meisten elektrisch gezündeten Brände in Wohnhäusern verantwortlich, wobei die Häufigkeit von Überhitzung als Ursache im Verhältnis von mindestens 2:1, möglicherweise sogar 7:1 übertroffen wurde. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

In einem von Eaton veröffentlichten neuen Whitepaper, das hier heruntergeladen werden kann, stellt der europäische Sicherheitsexperte DI Alfred Mörx Folgendes fest: „Brände mit elektrischer Ursache und Maßnahmen zu deren Vermeidung stehen zunehmend im Mittelpunkt nationaler, europäischer und internationaler Sicherheitsüberlegungen. Mit der anlagenspezifischen Kombination aus der sorgfältigen Anwendung der Installationsregeln und modernen Vorrichtungen für den Überstrom-, Differenzstrom- und Fehlerlichtbogenschutz stehen dem Planer, Errichter und Betreiber von Niederspannungsanlagen wirksame technische Möglichkeiten für die Verringerung des Risikos von Sach- und Personenschäden zur Verfügung.“

Die Verwendung von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen bleibt jedoch in vielen Ländern unter dem für den Schutz vor elektrisch gezündeten Bränden erforderlichen Niveau. Diese Sicherheitslücke muss geschlossen werden.

Vielleicht liegt das Problem aber auch an der Wahrnehmung. Fehlerlichtbögen sind ein häufiges Phänomen und eine zentrale Ursache für Brände in Wohngebäuden, da herkömmliche Fehlerstromschutzschalter und Leitungsschutzschalter diese nicht erkennen. Ein Fehlerlichtbogen, der als „Mikroblitz“ beschrieben werden kann, ist eine Entladung mit hoher elektrischer Leistung zwischen zwei Leitern, die zu Hitzeentwicklung führt und die Isolierung von Kabeln beschädigen sowie zum Ausbruch eines Feuers führen kann. Es gibt zahlreiche Ursachen, die sich häufig unbemerkt über lange Zeit entwickeln. Diese führen zu zahlreichen nicht erkennbaren Situationen, die einen Fehlerlichtbogen verursachen können, ohne dass es sichtbare Hinweise auf die Gefahr gäbe.

Zahlreiche Fehlerlichtbögen entstehen durch Defekte, die Hausbesitzer unwissentlich durch Nägel, Schrauben oder Bohrer verursachen und die zur Beschädigung der Leitungsisolierung führen. Fehlerlichtbögen können auch durch abgeknickte Stecker oder Drähte, durch Möbel gequetschte Leitungen, gebrochene Kabel, lose Kontakte oder Verbindungen, UV-Strahlen oder Nagetierbisse verursacht werden. Manchmal kann sogar die schlichte Alterung einer Anlage oder die Überlastung durch häufige Verwendung verantwortlich für einen Fehlerlichtbogen sein.

Durch die unterschiedliche Kategorisierung und Protokollierung von Bränden in den einzelnen Ländern ist es schwierig festzulegen, wie viele Brände in Wohngebäuden durch Fehlerlichtbögen verursacht werden. Es steht jedoch zweifelsfrei fest, dass Fehlerlichtbögen eine der Hauptursachen von elektrisch gezündeten Bränden sind und es daher unerlässlich ist, Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Fehlerlichtbögen sind nicht einfach nachzuweisen, da die auftretenden Ströme häufig dem Nennstrom entsprechen oder leicht darunter liegen. Der deutlichste Unterschied sind die höheren Frequenzen, die im Nennstrom durch serielle oder parallele Fehler entstehen. Die Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen haben die einzigartige Fähigkeit, diese höheren Frequenzen zu erkennen und schnell durch Abschalten darauf zu reagieren. Die Empfindlichkeit der Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen ist dabei von entscheidender Bedeutung, da selbst Fehlerlichtbögen mit geringer Stromstärke das Umgebungsmaterial an der Fehlerstelle entzünden können.

Die Schwierigkeit der Wahrnehmung ist ein Aspekt. Ein weiterer Grund für den geringen Einsatz von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen könnte die herkömmliche Verwendung von separaten Leitungsschutzschaltern und Fehlerstromschutzschaltern sein. Trotz der Einführung von kombinierten Fehlerstromschutzschaltern mit Leitungsschutzschalter (RCBO) werden separate Vorrichtungen – möglicherweise aus Kostengründen – häufig bevorzugt.

Dabei ist das Zeitalter des umfassenden integrierten Schutzes schon angebrochen: Der AFDD+ Brandschutzschalter inklusive FI/LS von Eaton bietet Elektroinstallateuren eine Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung, die die Funktionen von Leitungsschutzschaltern und Fehlerstromschutzschaltern miteinander kombiniert. Der AFDD+ Brandschutzschalter inklusive FI/LS ist kostengünstig, einfach zu installieren, leicht zu handhaben und bietet umfassenden Schutz. Durch den Einsatz digitaler Technologie ist er genauer als Produktstandards vorschreiben, schützt vor unbeabsichtigtem Auslösen und bietet einfache Funktionen zur Fehlersuche.

Fehlerlichtbögen können durch abgeknickte Stecker oder Drähte, gequetschte Leitungen, gebrochene Kabel, …


Bild: Eaton  

... lose Kontakte oder Verbindungen, UV-Strahlen oder Nagetierbisse verursacht werden.

 

Bild: Eaton

Der AFDD+ Brandschutzschalter ist kostengünstig, einfach zu installieren und bietet umfassenden Schutz.


Bild: Eaton

Eaton’s Whitepaper zu Risiken von elektrisch gezündeten Bränden in Niederspannungsschaltanlagen und Möglichkeiten, diese wirkungsvoll zu verhindern.


Bild: Eaton  

Lassen Sie Fehlerlichtbögen bei der Planung nicht unbeachtet.

Sehen Sie sich hier unser Video an und erfahren Sie, wie der AFDD+ von Eaton das Risiko von Fehlerlichtbögen minimiert und gleichzeitig Schutz gegen Überstrom, Kurzschluss und Erdschluss bietet.

mehr

Luft/Wasser-Wärmetauscher

Klimatisierung in der Lebensmittelindustrie

Klimatisierung von Schaltschränken mit Wasserkühlung ist sehr effizient – besonders dann, wenn es in der Produktionsanlage bereits eine zentrale Kühlwasserversorgung gibt. mehr

Schluss mit A+++

Das bringt das neue Energielabel

85 % der Bürgerinnen und Bürger in Europa achten beim Kauf eines Produkts auf das Energieeffizienzlabel. Dieses ist teilweise jedoch mit einer verwirrenden Klassifizierung mit diversen Pluszeichen unübersichtlich und wird daher geändert. mehr

LED-Beleuchtung per Mietvertrag

Mieten statt investieren

Nicht erst mit Einführung des Bundes-Energieeffizienzgesetzes EEffG 2014 nehmen immer mehr Unternehmen ihre Energieverbräuche genauer unter die Lupe. Große Unternehmen sind in Österreich sogar gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Einsparpotenziale aufzudecken. mehr
 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.energieweb.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.energieweb.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

firmenflotte – Fachportal für Fuhrparkbetreiber und Flottenmanagement

17.08.2017
www.firmenflotte.at
Die Zukunft ist vernetzt und digital

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

eines hat die Entwicklung im automobilen Umfeld in den vergangenen Jahren eindrucksvoll gezeigt – den Quantensprung hin zu Digitalisierung und Vernetzung. In diesem Sog verändern sich neben dem Nutzungsverhalten auch die generellen Ansprüche – und mit ihnen die Qualität in der Fuhrparkverwaltung. Denn heutzutage kann sich eigentlich kein/e Firmenchef/-in mehr leisten, in diesem Bereich Geld zu verschenken. Es braucht eine umfassende Fuhrparkanalyse, die sämtliche Voraussetzungen und Eventualitäten rund um den Fahrzeugpool beleuchtet. Full-Service-Leasing in Verbindung mit Fuhrparkmanagement, sprich die Rundum-Verwaltung durch einen professionellen externen Partner, steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Es wird Zeit, dass diese Finanzierungsoption erwachsen wird.

Mag. Andreas Granzer-Schrödl, Leitender Redakteur/Chef vom Dienst

Carsulting-Studie

Vernetzt und elektrisch in die Fuhrpark-Zukunft

Fahrzeugvernetzung und Elektromobilität zählen aktuell zu den Treibern im Fuhrparksegment. In diesem Sog werden sich neue digitale Services im automobilen Umfeld etablieren, heißt es in einer aktuellen Analyse des Beratungsunternehmens Carsulting. mehr

Klarstellung

Volvo erläutert seine Elektrifizierungsstrategie

Angesichts der kürzlich verlautbarten Pläne der Volvo Car Group, die Elektrifizierungsstrategie auf alle ab 2019 auf den kommenden Volvo-Modelle auszuweiten, bemüht sich der Hersteller deren Inhalte noch einmal klar auszuführen, um Irritationen zu vermeiden. mehr

VW Arteon

Das obere Ende der Mittelklasse: luxuriös, elegant, bescheiden

Mit dem „Arteon“ wagt VW einen neuerlichen Anlauf in Richtung obere Mittelklasse. Der Arteon, Nachfolger von Phaeton und CC, ist eigentlich ein Oberklassefahrzeug, präsentiert sich aber betont bescheiden als „5-türige Limousine“ im elegant-schnittigen Design mehr

Auszeichnung

Roider ist "BMW Manager des Jahres"

Josef Roider (56), seit Anfang 2016 Geschäftsführer der Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey, erhielt vom BMW-Konzern die Auszeichnung als "BMW Manager des Jahres" für den Raum Zentral- und Südosteuropa. mehr
 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.firmenflotte.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.firmenflotte.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

industrieweb – Fachportal für Industrie & Technik

17.08.2017
www.industrieweb.at
industrieweb – Fachportal für Industrie & Technik

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

der industrieweb-Newsletter bietet aktuelle Informationen über Fertigung, Automatisierung, Elektronik, Logistik, Industrie 4.0, Forschung und Case Studies. Besuchen Sie uns auch auf www.industrieweb.at.

LEITFADEN FÜR UNTERNEHMEN

Wie die Industrie erneuerbare Prozesswärme optimal nutzen kann

Wärmepumpen und solarthermischen Anlagen liefern kostengünstige und erneuerbare Prozesswärme für Industriebetriebe. Aber viele Unternehmen sind dahingehend noch skeptisch. Ein Projektkonsortium hat jetzt neue Ansätze zur Integration der beiden Technologien erarbeitet. mehr

EURAMMON

Gewinner des Natural Refrigeration Award 2017

Zukunftsweisende Forschungsarbeiten im Bereich natürlicher Kältemittel wurden mit dem Natural Refrigeration Award 2017 ausgezeichnet. Die Preisträger überraschen mit sehr cleveren wie interessanten Lösungen. Aber lesen Sie selbst. mehr

NEUER MANAGING DIRECTOR D-A-CH

Führungswechsel bei 3M

Christiane Grün verantwortet seit dem 1. August 2017 als Managing Director des Multitechnologiekonzerns 3M die D-A-CH-Region. mehr
 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.industrieweb.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.industrieweb.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

autoservice-online – Fachportal Autoteile für Kfz-Betriebe

16.08.2017
www.autoservice-online.at
Noch sind viele Fragen offen!

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

zu den viel diskutierten Themen der aktuellen Zeit zählt mit Sicherheit das „autonome Fahren“. Was in Zukunftsvisionen oftmals als problemlos und für das Individuum mit vielen Vorteilen behaftet dargestellt wird, ist in Wahrheit ein hochkomplexes System, dessen Handhabung nicht einfach ist. Denn ein Computer kann vor allem eines nicht – intuitiv reagieren. Somit müssen ihm verschiedene potenzielle Gefahrensituationen erst mühsam „angelernt“ werden. Und das braucht vor allem eines – Zeit!

Mag. Andreas Granzer-Schrödl, Leitender Redakteur/Chef vom Dienst


Mobilität der Zukunft

Autonomes Fahren erleben bei den Self Driving Track Days Vienna

Am 28. Juli 2017 fanden am ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum in Teesdorf bei Baden (NÖ) die Self Driving Track Days statt. Im Mittelpunkt stand dabei die Sensorik und die Interpretation der von diesen gelieferten Informationen für das autonome Fahren. mehr

Führungswechsel

Standox Österreich unter neuer Leitung

Mit 1. August 2017 hat Joachim Walbrodt die Verkaufsleitung für die Lackmarke Standox bei der Axalta Coating Systems Austria GmbH in Guntramsdorf übernommen. mehr

Weiterhin "A-Lieferant"

Banner erhält erneut BOMAG-Auszeichnung

Zum dritten Mal in Folge wurde Banner vom Verdichtungsmaschinenhersteller BOMAG zum "A-Lieferanten" ausgezeichnet. mehr

Rheinmetall Automotive

Mechatronics-Division bekommt neue Führung

Mit 1. Jänner 2018 wird Rene Gansauge (43) neuer Vorsitzender der Geschäftsführungen der Pierburg GmbH und der Pierburg Pump Technology GmbH und damit Leiter der Division Mechatronics innerhalb der Rheinmetall Automotive Gruppe. mehr
 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.autoservice-online.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.autoservice-online.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

HLK – Fachportal für Heizung, Lüftung, Klima- und Kältetechnik

07.08.2017
www.hlk.co.at
Am Klima-Kälte-Tag teilnehmen

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

erstmals wird beim Klima-Kälte-Tag der HLK das „Branchenbarometer“ durchgeführt. Dabei werden die Teilnehmer des Klima-Kälte-Tages vor Ort zu Zukunftsfragen um ihre Meinung gebeten. Die Anwesenden teilen ihre Einschätzung (via Handy) mit. Am Ende der Veranstaltung werden die Ergebnisse präsentiert. Die Teilnehmer erfahren somit als erste, wie sich die Branche aller Wahrscheinlichkeit nach entwickeln wird.
 
Abgesehen davon bietet der Klima-Kälte-Tag am 28. September 2017 in Vösendorf bei Wien noch sehr viele weitere Gründe, um dabei zu sein. Hören und sehen Sie, was es Neues gibt. Hier erfahren Sie alles dazu. 


Bitte melden Sie sich an. Das HLK-und Verlags-Team freut sich auf Ihre Teilnahme.

Eberhard Herrmann

Chefredakteur HLK



Carel

Promotion

Handelspartner gesucht: Der HVAC/R-Spezialist Carel sucht Partner in Österreich

Carel ist eines der international führenden Unternehmen für Regelungs- und Steuerungslösungen in der Klima-, Kälte- und Heiztechnik sowie für Systeme der Luftbefeuchtung und der adiabatischen Kühlung. mehr

ARCHITEKTURPREIS 2018

Gesucht: Die besten Einfamilienhäuser in den Bundesländern

Bundeskanzleramt, Architekturzentrum und S-Bausparkasse suchen das „Beste Haus 2018“. Einreichungen zu diesem Architekturpreis für Eigenheime sind bis zum 2. Oktober 2017 möglich. mehr

IBU ERKLÄRFILM

Welche Faktoren entscheiden, ob ein Gebäude nachhaltig ist?

Ein neuer Erklärfilm des Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) zeigt die Methodik der nachhaltigen Gebäudezertifizierung anschaulich auf. mehr

EURAMMON

Gewinner des Natural Refrigeration Award 2017

Zukunftsweisende Forschungsarbeiten im Bereich natürlicher Kältemittel wurden mit dem Natural Refrigeration Award 2017 ausgezeichnet. Die Preisträger überraschen mit sehr cleveren wie interessanten Lösungen. Aber lesen Sie selbst. mehr

KLIMA- UND ENERGIEFONDS

Solarthermie-Förderaktionen nutzen

Noch bis 22. September kann man die Förderaktion für solarthermische Groß-Anlagen nutzen. Ein weiteres Förderprogramm umfasst das Demoprojekt Solarhaus – 100 % Heizen mit Sonnenkraft. mehr

NEUER MANAGING DIRECTOR D-A-CH

Führungswechsel bei 3M

Christiane Grün verantwortet seit dem 1. August 2017 als Managing Director des Multitechnologiekonzerns 3M die D-A-CH-Region. mehr

28. SEPTEMBER 2017

Zum Klima-Kälte-Tag 2017 anmelden!

Neues erfahren, Kollegen treffen, sich weiterbilden, vom Arbeitsalltag ausklinken – das sind aber bei Weitem nicht alle Gründe, warum man beim Österreichischen Klima-Kälte-Tag der HLK am 28. September 2017 dabei sein und sich (am besten gleich jetzt) anmelden sollte. mehr

RAT DES ZUKUNFTSFORUMS

Jetzt an Heizungssanierung denken!

Jetzt im Sommer, bevor es kalt wird und Fachleute dann im Dauereinsatz sind, ist die ideale Zeit, um an die Heizungssanierung zu denken! Das rät den Konsumenten die unabhängige Brancheninitiative „Zukunftsforum SHL“. mehr

WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAYS

Internationale Fachkonferenz – saubere Energie für Europa

Vom 28.Februar bis 2. März 2018 findet in Wels eine der weltweit größten jährlichen Energiekonferenzen statt. Die Konferenzeinladung zu den „World Sustainable Energy Days“ ist nun verfügbar. mehr

Neue Studie

Wie sich Energieeffizienz in Rechenzentren rechnet

Eine neue Studie zeigt: Die hohen Strompreise in Deutschland steigern die Motivation der Betreiber von Rechenzentren, ihre Infrastruktur energieeffizient auszurüsten. Nur in einem Punkt wehren sich die Betreiber gegen mehr Effizienz. Plus: die ganze Studie zum Download. mehr

ZUKUNFTSAUSRICHTUNG

Wilo Gruppe richtet Vorstand neu aus

Mit neu zugeschnittenen Ressorts stellt Wilo die Weichen für die Zukunft. Technologie, Vertrieb, Finanzen und Vorstandsvorsitz heißen die Zuständigkeitsbereiche im neu ausgerichteten Wilo-Vorstand. mehr

KLIMATECHNIK

Urkunde für umsatzstärksten Frigoristen bei bösch

Bereits zum zweiten Mal hintereinander erhielt die Firma Rauch Klimatechnik GmbH aus Neuhofen an der Krems die Urkunde für den umsatzstärksten Kunden von Samsung Split-Klimasystemen bei bösch. mehr

EU MARKTÜBERWACHUNG/ TESTS

So wird die Energieeffizienz und Qualität von Heizgeräten sichergestellt

Marktüberwachung sorgt dafür, dass sich Kunden in der EU auf korrekte Produktinfos verlassen können. Geräte, die Mindeststandards nicht erfüllen, müssen vom Markt. Jetzt wurden verschiedene Heizgeräte getestet. Ergebnis: Es gibt Nachbesserungsbedarf. mehr
 HLK c/o WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.hlk.co.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.hlk.co.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Der HLK Newsletter erscheint vierzehntägig.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

schuh+co – Fachportal für den Schuh-, Lederwaren- und Textilhandel

16.08.2017
www.schuhundco.at
Marken sind wichtige Partner

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

die Gallery SHOES, die Nachfolgeveranstaltung der GDS, steht in Düsseldorf bereits in den Startlöchern und die erste Ausgabe der neuen Messe ist komplett ausgebucht. Die Besucher erwartet ein spannender Mix aus Marken, Mode und Trends.

Nicht nur ein verführerisches Warenangebot kurbelt das Geschäft an; auch verkaufsfördernde Maßnahmen tragen das Ihre dazu bei. Der diesjährige Marketing-Kongress der ASSIMA in Nürnberg stand daher ganz im Zeichen der Diskussion um die Bedeutung von guter Kooperation zwischen Handel und Markenindustrie.

Dass der Handel eine gute Zusammenarbeit mit Marken zu schätzen weiß, zeigt die erneute Wahl von Legero zum Lieferanten des Jahres auf der Schuh Austria in Salzburg.

Mit diesem letzten Newsletter möchte sich das Team von schuh+co für das langjährige Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bei all unseren Lesern, Partnern und Kunden bedanken und zugleich verabschieden.

Besuchen Sie uns bis September noch auf www.schuhundco.at um informiert zu bleiben!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen


Mag. Ruth Huber


Gallery SHOES

Erste Ausgabe voll ausgebucht

Voll ausgebucht und um zwei zusätzlich, für die Messelaufzeit aufwendig installierte Leichtbauhallen erweitert, öffnet die erste Ausgabe der Gallery SHOES vom 27. bis 29. August 2017 ihre Türen auf dem Areal Böhler in Düsseldorf. mehr

WK Wien

Anrainerparkzonen rasch öffnen

Die WK Wien macht sich schon seit längerem für eine Öffnung der Anrainerparkzonen für Bewohner und Wirtschaft stark. mehr

ASSIMA Marketing-Kongress

Handel und Marken im Spannungsfeld

Der diesjährige Marketing-Kongress der ASSIMA in Nürnberg stand im Zeichen der Diskussion um die Bedeutung von guter Kooperation zwischen Handel und Markenindustrie im Wettbewerb um den Endkunden. mehr

Preis des Schuhhandels

Legero wird "Lieferant des Jahres 2017"

Mit einer gänzlich neu aufgesetzten digitalen Wahl kürten Österreichs chuhhändler die Legero Schuhfabrik GesmbH zum besten "Lieferanten des Jahres 2017". mehr

Schuh Austria

Der Modesommer 2018 wird fantasievoll und bunt

Vom 6. bis 7. August drehte sich auf Österreichs größter Schuhfachmesse in der Brandboxx Salzburg wieder alles um die Schuh- und Taschenmode des kommenden Sommers. mehr

COLLONIL

Sponser-Partner von Werder Bremen

Collonil startet mit Werder Bremen eine Sponsor Partnerschaft. Mit Start der Herbstsaison 2017 wird Collonil der exklusive Partner für Schuh – und Lederpflege von Werder Bremen. mehr
 schuh+co c/o WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.schuhundco.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.schuhundco.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Der schuh+co Newsletter erscheint vierzehntägig.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

traktuell – Fachportal für Transport und Verkehr

09.08.2017
www.traktuell.at
traktuell – Fachportal für Transport und Verkehr

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

in den Niederlanden sind Elektro-Busse auf dem Vormarsch. Und in der Tat scheint die E-Mobilität im öffentlichen Personen-Nahverkehr rascher Einzug zu halten, als im Gütertransport. Womöglich sind die kürzeren Distanzen mit regelmäßigen Intervallen und Pausen ein Grund dafür, schließlich macht das eine feste Ladeinfrastruktur und eine an die Route angepasste Planung der Ladestopps möglich.
Eine weitere Chance böte die Elektrifizierung der Flughafenbusse – schließlich sind die Fahrten zwischen Terminal und Flugzeugen sehr kurz, Stopps zum Ein- und Aussteigen der Passagiere ohnehin notwendig. Vielleicht entdeckt ja der Flughafen Wien dieses Potential zur Einsparung von Emissionen, wenn wir schon überhaupt – trotz hoher Flughafengebühren und Baukosten für den Skylink – auch im 21. Jahrhundert noch mit dem Bus zum Flieger und wieder zurück transportiert werden müssen. Das hat aber auch Vorteile bei der geographischen Orientierung nach Flugreisen mit oftmaligem Umsteigen: Wenn Sie im Bus sitzen, dann wissen Sie: Sie sind wieder in Wien!

Ihr Mag. Ludwig Fliesser, Leitender Redakteur TRAKTUELL

EUROPART

Promotion

Praktische Helfer in der Werkstatt

Mit einem stetig wachsenden Sortiment an Werkzeugen der Eigenmarke EUROPART Premium Parts erfüllt EUROPART den Wunsch vieler Nutzfahrzeugwerkstätten nach preislich attraktiven Alternativen zu Markenprodukten, die ein hohes Qualitätsniveau aufweisen. mehr

E-Mobilität

VDL: Batteriebusse „en gros“

In den Niederlanden wird der lokal emissionsfreie ÖPNV bereits umgesetzt. Wie man dort vorankommt, demonstriert der Hersteller VDL (NL) gemeinsam mit dem Verkehrsunternehmen Hermes, das in Eindhoven 43 Gelenkbusse mit Batterieantrieb im Einsatz hat. mehr

Fahrer-Casting

Semperit sucht Gesichter für Werbekampagne

Bei der Kampagne von Semperit gibt es Fahrer-Pakete im Wert von jeweils 4.500 Euro zu gewinnen. Bewerbungen sind bis 30. September online unter www.semperit-casting.de möglich. Leserinnen stimmen online über die besten Fahrer ab. mehr

Volvo & Renault Trucks

Werkstattfeste: Auf Besuch in Gallien und Schweden

Knapp 1.000 Besucher und 100 ausgestellte Kundenfahrzeuge bei den ersten beiden gemeinsamen Werkstattfesten von Renault Trucks und Volvo Trucks. Das große Finale steigt am 23. September in Tribuswinkel. mehr

Mobilität der Zukunft

Autonomes Fahren erleben bei den Self Driving Track Days Vienna

Am 28. Juli 2017 fanden am ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum in Teesdorf bei Baden (NÖ) die Self Driving Track Days statt. Im Mittelpunkt stand dabei die Sensorik und die Interpretation der von diesen gelieferten Informationen für das autonome Fahren. mehr
 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
Dresdner Straße 45
1200 Wien
Tel.: +43.1.97 000-200
Fax: +43.1.97 000-5200
fachzeitschriften@weka.at
www.traktuell.at
www.weka-fachmedien.at

Weitere Fachzeitschriften im WEKA-Verlag
Offenlegung gemäß §25 MedienG: siehe www.traktuell.at/impressum

Copyright: Copyright 2017 by WEKA-Verlag GmbH gestattet die Übernahme von Texten aus den Onlinediensten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der WEKA-Verlag GmbH.

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

Bitte füllen Sie beide Felder aus

E-Mail:*
Sicherheitsüberprüfung:*