09.03.2017
Afriso

Neuer Membrandruckmittler MD 11

Der Membrandruckmittler MD 11 in Kunststoffausführung von Afriso kann in Verbindung mit einem Rohrfeder-Manometer für Druckmessaufgaben oder mit einem Druckschalter für Schaltaufgaben z.B. in Anlagen mit Abwässern, aggressiven Medien oder Chemikalien eingesetzt werden.

Druckmittler verhindern, dass Messstoffe direkt mit dem Messgerät in Verbindung kommen. Zum Anschluss an den Prozess sind je nach Anwendung PVC-, PP- oder PVDF-Prozessanschlüsse (Einschraubgewinde G ½ oder G¼) und zum Anschluss an das Messmittel (Einschraubgewinde G ½ oder G¼, PP GF 30) möglich. Die Druckmittler MD 11 verfügen über TFM-beschichtete, innenliegende EPDM-Membranen, die sehr hohe thermische und chemische Beständigkeiten und Elastizitäten aufweisen. Als Druckübertragungsflüssigkeit wird Glyzerin (FM 03) eingesetzt; die Druckbereiche reichen beim Nenndruck PN 10 von 0/1 bar bis 0/10 bar. Der Temperatureinsatzbereich reicht je nach Prozessanschluss bei PVC von 0 bis 60° C, bei PP von -10 bis 80° C und bei PVDF von -20 bis 100° C. Optional sind auch andere Prozessanschlüsse realisierbar. MD 11 bietet eine gute Lösung bei verschmutztem Abwasser und überall im Freien, wo raue Umgebungsbedingungen vorherrschen bzw. eine hohe Wetter- und Ozonresistenz gefragt ist.

 

Der neue Afriso Membrandruckmittler MD 11 kann in Verbindung mit Rohrfeder-Manometern oder Druckschaltern in Anlagen mit Abwässern, Düngemitteln, aggressiven Medien sowie einer Vielzahl von Chemikalien als zuverlässiges Druckmittler-Messsystem eingesetzt werden
Bild: Afriso  

 

 

www.afriso.at