24.02.2017
Panasonic auf der Energiesparmesse

Luft/Wasser-Wärmepumpen ohne Leistungsverlust bis -20°C

Die neuen T-CAP-Modelle der Aquarea H-Wärmepumpen-Serie arbeiten bis zu einer Temperatur von -20° C ohne Leistungsabfall. Die Panasonic Luft/Wasser-Wärmepumpen der T-CAP-Reihe können auch in Kälteperioden noch genug Leistung für die Heizung zur Verfügung stellen.

Dabei sind die Aquarea T-CAP-Geräte mit COPs von bis zu 5,03 (A7/W35) auch hocheffiziente Geräte zum Heizen, Kühlen und zur Warmwasserbereitung. Vor allem unter äußerst realitätsnahen Bedingungen wurden hervorragende Werte gemessen: Die Aquarea T-CAP mit einer Leistung von 9 kW erreicht einen SCOP von 4,89 bei W35 (durchschnittliches Klima).

 

Panasonic Aquarea T-CAP
Bild: Panasonic  

 

Natürlich profitieren die neuen T-CAP-Splitwärmepumpen auch von allen Vorteilen der neuen H-Serie-Innenmodule, wie der einfachen Montage und der intelligenten Steuerung mit vielen durchdachten Funktionen, wie Timer, Urlaubsbetrieb usw.. Dank Vortex-Durchflussmesser wird der erforderliche Wasservolumenstrom in Abhängigkeit von der vorgegebenen Temperaturspreizung dynamisch angepasst. Die Regelung zeigt sogar den aktuellen COP an. So sieht der Hausbesitzer immer, wie viel Energie er im Moment tatsächlich verbraucht. Das eröffnet ihm die Möglichkeit sein Verhalten entsprechend anzupassen, um Energie einzusparen.

Die Geräte der T-CAP-Serie lassen sich äußerst vielfältig einsetzen. Sie können nicht nur in Neubauten Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung übernehmen. Auch veraltete Gas- und Ölheizungen im Bestand lassen sich durch die T-CAP-Wärmepumpen ersetzen oder ergänzen. Bei Bedarf stellen die Geräte sogar Vorlauftemperaturen von bis zu 60°C zur Verfügung.

Angeboten werden Aquarea T-CAP Splitwärmepumpen mit einer Nennleistung von 9 bis 16 kW. Für gewerbliche Anwendungsbereiche und Mehrfamilienhäuser können durch "Kaskadierung" von mehreren Geräten auch größere Heizleistungen abgedeckt werden.

 

Energiesparmesse Halle 19, Stand 330

www.aircon.panasonic.de