30.03.2017
Konferenz-Rückblick

Das waren die World Sustainable Energy Days 2017

Die World Sustainable Energy Days, eine der größten jährlichen Konferenzen in diesem Bereich in Europa, boten eine einzigartige Kombination von Veranstaltungen zum Thema nachhaltige Energie.

An den World Sustainable Energy Days 2017, die von 1.-3. März 2017 in Wels stattfanden, nahmen rund 700 Expertinnen und Experten aus 59 Ländern teil und besuchten die Konferenzen, Fachexkursionen sowie das Rahmenprogramm.

Das Konferenzprogramm

Die WSED 2017 stellten die Themen Energieeffizienz, Biomasse und nachhaltige Gebäude auf acht Fachkonferenzen in den Fokus:

  • Europäische Pelletskonferenz
  • Europäische Energieeffizienz Konferenz
  • Young Researchers Conference: Biomass & Energy Efficiency
  • Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"
  • Konferenz "E-Mobilität & smarte Gebäude"
  • Europäische Forschungskonferenz: Gebäude
  • Europäische Niedrigstenergie-Gebäudekonferenz
  • Konferenz "Energy Efficiency Watch"

Networking & Erfahrungsaustausch standen bei interaktiven Events im Vordergrund:

  • Energiesparmesse, die führende Messe rund um Energieeffizienz und erneuerbare Energie
  • Fachexkursionen
  • Poster-Präsentation

 

Die World Sustainable Energy Days 2018 finden von 28. Februar bis 2. März 2018 statt
Bild: WSED  

 

Europäische Pelletskonferenz 2017

Pellets sind ein umweltfreundlicher und CO2-neutraler Energieträger mit wachsenden Marktanteilen weltweit. Die Europäische Pelletskonferenz 2017 war das globale Pellets-Branchentreffen und präsentierte die neuesten Technologietrends, Aktuelles aus Politik, Gesetzgebung und Standardisierung, Forschungs- und Innovations-News, die Entwicklungen auf europäischen und weltweiten Märkten, Pilotprojekte sowie innovative Geschäftsmodelle. Die Konferenz ermöglichte den Erfahrungsaustausch unter Expert/innen und gab Gelegenheit für neue Kooperationen. Mit mehr als 500 Teilnehmer/innen ist die Europäische Pelletskonferenz in Wels die weltweit größte jährliche Pelletsveranstaltung.

Die Europäische Pelletskonferenz 2017 bot eine Reihe von interessanten Sessions und Veranstaltungen: Die Konferenz startete am Mittwoch im Plenum zu den Themen "Pelletsstrategien und -märkte", gefolgt von der Session "Biomasse KWK – Innovationen aus Oberösterreich". Am Nachmittag präsentierte das " World Pellet Business & Technology Forum" aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung.

Am Donnerstagvormittag standen zwei Parallel-Events auf dem Programm der Europäischen Pelletskonferenz:

  • In einer Session wurden Länderberichte mit Markt-Updates und Ausblicke zu verschiedenen europäischen und globalen Märkten von Vertreter/innen aus Österreich, Deutschland, Großbritannien, den Baltischen Staaten, Norwegen, Kanada, Japan, Chile und Australien präsentiert.
  • Die Session "New micro- and small-scale biomass CHP technologies" wurde im Rahmen des ERA-NET Projekts "Small-scale BM based CHP" in Zusammenarbeit mit BIOS organisiert und informierte über aktuelle Forschungsprojekte und Technologieinnovationen aus dem Bereich Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung.

Fachexkursionen "Pellets & Hackschnitzel"

Im Vorfeld der Pelletskonferenz fand am Dienstag, 28. Februar 2017, eine ganztägige Fachexkursion "Pellets & Hackschnitzel" statt. Besichtigt wurden die Produktion eines Biomassekesselherstellers, ein Pellets-Heizsystem in einem Logistikzentrum, eine solare Hackschnitzeltrocknung und eine Strom erzeugende Pelletsheizung in einem Einfamilienhaus.

Die Teilnehmer/innen nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort Informationen aus erster Hand zu beschaffen und über spezifische Fragen zu diskutieren.

Young Researchers Conference: Energy Efficiency & Biomass

Im Rahmen eines Call for Papers wurden junge Forscher/innen aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Arbeiten zu den beiden Konferenzthemen (Biomasse und Energieeffizienz) einzureichen – fast 80 Papers aus 35 Ländern wurden eingereicht. Ein wissenschaftliches Komitee wählte Einreichungen für mündliche oder Poster-Präsentation aus. Die Arbeiten wurden in zwei Sessions, Biomasse und Energieeffizienz, präsentiert.

Im Rahmen der Young Researchers Konferenz wurden auch die "Best Young Researcher Awards" für Biomasse und für Energieeffizienz vergeben und zwar an:

  • Best Young Researcher Biomass: Rebecca Trojanowski für das Paper "Repeatability in particulate and gaseous emissions from pellet stoves" und
  • Best Young Researcher Energy Efficiency: Modar Yasin und Felix Klinker für das Paper "Cooling performance of phase change material systems"

Europäische Energieeffizienz Konferenz

Die Europäische Energieeffizienz Konferenz stellte drei Tage lang alle wichtigen Themen rund um Energieeffizienz in den Fokus: Die Tagung bot Informationen zu Technologien, Strategien und Märkten, präsentierte innovative Geschäfts- und Finanzierungsmodelle und berichtete über Innovationen und Best Practice Beispiele. Expert/innen aus der ganzen Welt diskutierten aktuelle Forschungsergebnisse und erfolgreiche Strategien und Programme aus dem Energieeffizienz-Bereich.

Die Konferenz startete mit der Keynote-Session am Donnerstag, die Energieeffizienz-Strategien und Märkte zum Thema hatte. Paul Hodson von der Europäischen Kommission hielt eine Präsentation mit dem Titel "Nachhaltige Energie für alle EuropäerInnen: Die neue EU Politik" und Tyler Bryant von der Internationale Energieagentur stellte den "IEA Energy Efficiency Market Report" des Jahres 2016 vor. Anschließend fand eine Session zu den Themen Innovationen, Jobs und Gewinn im Energieeffizienz-Bereich statt.

Neben der Keynote-Session waren folgende Veranstaltungen Teil der Europäischen Energieeffizienz Konferenz:

  • Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"
  • Young Researchers Conference: Energy Efficiency
  • Konferenz "E-Mobilität & smarte Gebäude"
  • Europäische Forschungskonferenz: Gebäude
  • Europäische Niedrigstenergie-Gebäudekonferenz
  • Konferenz "Energy Efficiency Watch"
  • Fachexkursion "Niedrigstenergie-Gebäude"

Die Europäische Energieeffizienz Konferenz fand im Rahmen des IEE-Projektes "Energy Efficiency Watch 3" (EEW3) statt. Dieses Projekt unterstützt die Umsetzung der Europäischen und nationalen Energieeffizienz-Politik und ermöglicht den Erfahrungsaustausch rund um Energieeffizienz-Politik EU-weit.

Europäische Forschungskonferenz: Gebäude

Die Europäische Forschungskonferenz fand am 1. März 2017 statt und präsentierte Forschungsergebnisse rund um energieeffiziente und nachhaltige Gebäude. Der Themenbogen umfasste u.a. neue Materialien, Energiespeicherung, Smart Buildings, innovative Gebäudetechnik, hocheffiziente Neubauten und Sanierungen, erneuerbare Energie und Innenraumluftqualität.

Neben einer Plenum-Session wurden Parallel-Sessions zu folgenden Themen abgehalten:

  • Young Researchers Conference: Energy Efficiency
  • Energy in Time
  • Multifunctional ETFE modules
  • TRIBE – Gamification of energy efficiency

Die Parallel-Sessions der Konferenz wurden im Rahmen der FP7-Projekte "Energy in Time" und "ETFE–MFM" und im Rahmen des Horizon 2020 Projekts "TRIBE" organisiert.

Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"

Energieeffizienz-Dienstleistungen haben eine Schlüsselrolle bei der Veränderung des Gebäudesektors. Neue Finanzierungs- und Betreibermodelle unterstützen nicht nur Nachhaltigkeit und Innovation, sondern schaffen auch tausende Arbeitsplätze in Europa.

Die Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen" fand von 2.-3. März 2017 statt. Am ersten Konferenztag standen das Thema "Märkte für Energieeffizienz-Dienstleistungen ankurbeln" und die Präsentation von erfolgreichen Beispielen für Dienstleistungspakete im Bereich Gebäudesanierung im Vordergrund.

Den zweiten Teil der Veranstaltung bildete die Europäische "Energy Efficiency Watch" Konferenz, die Strategien und Programme vorstellte, die dazu beitragen, dass Energieeffizienz-Potenziale in EU-Ländern realisiert werden.

Europäische Niedrigstenergie-Gebäude Konferenz

Die Europäische Niedrigstenergie-Gebäude Konferenz präsentierte Trends und aktuelle Themen rund um effizientes Bauen und Sanieren in Europa. Entwicklungen bei Niedrigstenergie-Gebäuden in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht wurden vorgestellt und die Rolle von "Energieeffizienz-Dienstleistungen" bei der Sanierung von Gebäuden wurde erörtert.

Ein Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen der Europäische Niedrigstenergie-Gebäude Konferenz:

  • Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"
  • "Energy Efficiency Watch" Konferenz
  • Konferenz "E-Mobilität & smarte Gebäude"
  • Fachexkursion "Niedrigstenergie-Gebäude"

Europäische "Energy Efficiency Watch" Konferenz

Die Europäische "Energy Efficiency Watch" Konferenz holte die europäische Energieeffizienz-Politik vor den Vorhang und stellte Strategien und Programme vor, die dazu beitragen, dass Energieeffizienz-Potenziale in EU-Ländern realisiert werden.

Die "Energy Efficiency Watch" Konferenz widmete sich konkreten Modellen zur Umsetzung der EU Energieeffizienz-Politik wie Energieaudits, Verpflichtungssystemen und Wohnbau-Förderprogrammen.

Konferenz "E-Mobilität & smarte Gebäude"

Die internationale Konferenz "E-Mobilität & smarte Gebäude" fand am 3. März 2017 statt.

Zwei Sessions, "E-Mobilität mit erneuerbarer Energie" und "Bauen - Wohnen - Laden", präsentierten Lösungen rund um Gebäudeintegration, Energiemanagement, Speicher und Ladestationen.

Auch ein Status quo und Perspektiven der Fahrzeugtechnik sowie eine Betrachtung von Elektrofahrzeugen unter Wirtschafts- und Umweltaspekten standen am Programm.

Fachexkursion Niedrigstenergie-Gebäude

Zur Ergänzung der Niedrigstenergie-Gebäude-Konferenz wurde eine halbtägige Fachexkursion organisiert. Bei dieser wurden zwei Niedrigstenergie-Gebäude in Oberösterreich besichtigt:

  • Agrarbildungszentrum Salzkammergut, Altmünster: Das Gebäude wurde in Passivhausstandard errichtet, wobei besonderer Wert auf ökologische Baumaterialien gelegt wurde.
  • ÖAMTC, Gmunden: Das neue Firmengebäude wurde in hocheffizienter Bauweise errichtet. Die Energieversorgung erfolgt über eine Sole-Wasser-Wärmepumpe und eine 5 kWp Photovoltaik-Anlage.

Weitere Programmpunkte der World Sustainable Energy Days 2017

Poster-Präsentation

Begleitend zur Konferenz wurde eine Poster-Präsentation organisiert, an der sich über 70 Firmen und Organisationen mit ihren Projekten aus den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger beteiligten. Ein Teil der Poster-Präsentation war den Young Researchers gewidmet.

E-Auto-Delegation aus den Niederlanden

Eine niederländischen Delegation von Konferenzbesuchern reiste "alternativ" zu den WSED 2017 an: Die rund 1.000 km lange Strecke von den den Niederlanden nach Österreich wurde mit Fahrzeugen mit alternativen Hightech-Antrieben zurückgelegt. Organisiert wurde die Fahrt von Hansa Green Tour.

Voting

Als interaktives Element gab es ein Publikums-Voting zu aktuellen Themen. Während der einzelnen Sessions wurden die Teilnehmer/innen nach ihrer Einschätzung bzw. ihrer Einstellung zu Energiefragen der Zukunft befragt. Ergebnisse des Votings sind auf der Konferenz-Homepage www.wsed.at/dt zu finden.

Energiesparmesse – führende Messe rund um Energieeffizienz & erneuerbare Energie

Die parallel zu den World Sustainable Energy Days stattfindende Energiesparmesse ist die führende Fachmesse im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energie mit fast 100.000 Besucher/innen und 1.600 Ausstellern jährlich.

Der Stand des OÖ Energiesparverbandes in der Halle 20 bot dabei ein einzigartiges Angebot an Energieberatung und Energieinformation für alle wichtigen Themen rund ums Energiesparen.

Gemeinsam mit der Messe Wels veranstaltete der OÖ Energiesparverband zwei Sonderschauen:

  • Sonderschau "LED – innovative Beleuchtung": Am Messestand des OÖ Energiesparverbandes informierte eine Sonderschau, wie LED-Beleuchtung funktioniert und worauf bei der Auswahl zu achten ist.
  • Sonderschau: "E-Auto & Smart Homes" Die neue Sonderschau zeigte, wie E-Mobilität und Einfamilienhäuser bestmöglich aufeinander abgestimmt werden können. Ausgestellt wurden verschiedene Typen von Ladestationen und Elektrofahrzeugen, sowie Stromspeicher, Wechselrichter und PV.

www.esv.or.at